Ulcus cruris

Am Anfang eines Ulcus cruris oder offenes Bein genannt, steht eine Venenschwäche. Durch einen Defekt an den Venenklappen kommt es zum Rückstau in den Beinvenen. Dieser Rückstau kann zu Krampfadern und wie bereits erwähnt zu Entzündungen und Thrombosen führen. Die Venenklappen werden geschädigt, es kommt zu Gefäßerweiterungen und dem typischen Bild von Krampfadern. Durch den Rückstau kommt es auch zu einer Druckerhöhung im gesamten Gefäßsystem. Dieser Druck zerstört langsam die Kapillare, die feinsten Verästelungen der Arterien, an denen der Austausch von Nährstoffen und Sauerstoff vollzogen wird. Das Gewebe wird nicht mehr ausreichend versorgt, es kommt zum Gewebsuntergang. Die bräunliche Farbe der Haut entsteht, da rote Blutkörperchen im Gewebe austreten. Sie werden abgebaut und verursachen die bräunliche, bläuliche Farbe. Das angegriffene Gewebe ist sehr anfällig und kleine Verletzungen, ein Stoß, ein Stich genügen um schlecht heilende Wunden, Ulcera cruris entstehen zu lassen. Zu den Risikofaktoren, die sich ohnehin negativ auf die Durchblutung auswirken, gehören Rauchen, Übergewicht, Bewegungsmangel ungesunde Ernährung. In vielen Fällen ist eine Venen- und Durchblutungsschwäche auch genetisch bedingt. Frauen erkranken häufiger als Männer. Die Wunde wird mit Kompressen oder Schnellverbänden, mit Tupfern, Vliesen oder Binden abgedeckt, wodurch es zum Austrocknen und Verkleben der Wunde kommt. Beim Verbandswechsel wird entstandenes Granulationsgewebe erneut mit abgerissen und so die Wundheilung eher stark verzögert. Heute verwendet man die feuchte Wundversorgung. Der so genannte hydroaktive Wundverband besteht aus einem Wundkissen aus Hydropolymerschaum, einem Sekret aufnehmenden Verteilervlies und einer atmungsaktiven Schutzschicht. Die Wunde ist durch die Halbdurchlässigkeit des Verbandes optimal geschützt. Sie bleibt feucht, kann atmen, die Granulation wird gefördert. Das Wundvlies verklebt nicht mit der Wunde und behindert so beim Abnehmen die Granulation nicht.

Die Energie- & Photonen-Therapie wirkt, wie ein großes hydroaktives Wundvlies. Es regt die Zellregeneration und die Sauerstoffversorgung an, verbessert das Immunsystem und somit die Selbstheilungskräfte im Körper, regt die Wundheilung, tonisiert die Blutgefäße, und reduziert Spätfolgen

 

Empfohlen: Energiefeld-Programm 4, 100% -150%, 30 Min. + Nacht-Programm.  


Anrufen

E-Mail

Anfahrt